Back to the top

Story

Story

Wenn man Kinder oder Jugendliche am Dortmunder Borsigplatz fragt, was sie später einmal von Beruf werden wollen, lautet die Antwort fast immer: „Fußballprofi“. Kein Wunder, denn die Begeisterung für den Verein Borussia Dortmund ist an seinem Geburtsort allgegenwärtig. „Und was ist, wenn es mit dem Fußball nicht klappt? Nicht jeder kann schließlich Profi werden?“ Einen Plan B gibt es meistens nicht. Zu abstrakt erscheint den meisten Kids das moderne Berufsleben, langweilig oder fremdbestimmt, zumal die Eltern vieler Kinder im Quartier von Zeitarbeitsjobs leben oder Hartz IV beziehen. Aus einer solchen Situation heraus eigene Perspektiven zu entwickeln, fällt nicht immer leicht.

Youngsters

Auf der anderen Seite haben uns von Beginn an die Neugier und die offensichtlichen Talente vieler Kids im Quartier beeindruckt. Im Projektbüro der Machbarschaft Borsig11, dem Verein für soziale Kreativität am Borsigplatz, herrschte 2012 jeden Tag rege Betriebsamkeit. „Was arbeitet ihr hier?“ wollten die Kinder wissen. „Ich will auch hier arbeiten!“ Wir haben zusammen gemalt, musiziert und Nachbarschafts-Projekte ins Leben gerufen wie z.B. das „Street Soccer Turnier“. Wenn das Tagesgeschäft auch oft hintenanstehen musste, hat uns doch der spielerische Zugang zum Thema „Arbeit“ nachhaltig beflügelt.

Youngsters

Wie können wir den jugendlichen Tatendrang, die unbefangene kreative Energie der Kids für die Verbesserung der eigenen Bildungschancen nutzbar machen? Wichtig ist, dass die Eigeninitiative dabei erhalten bleibt. So entstand 2012 die Idee der YOUNGSTERS Akademie. Im Unterschied zum Schulalltag können sich die Kids hier praktisches Wissen aktiv selbst erschließen. Die Ergebnisse ihrer Recherchen wollen sie natürlich auch anderen zeigen, und so bot sich das Betätigungsfeld des Videoreporters an.

Bereits die ersten Versuche, die wir mit einem Team von Film-Studenten der FH Dortmund und Journalistik-Studenten der TU Dortmund unternommen haben, machten deutlich, welches Potenzial in diesem Konzept enthalten ist. Als ersten Förderer konnten wir die neu gegründete BVB-Stiftung „leuchte auf“ gewinnen. Am 30. Januar 2013 wurde die Akademie im Büro Borsig11 am Borsigplatz mit einer Pressekonferenz eröffnet. Patrick Owomoyela gab den Startschuss zu einer Initiative, die heute als Leuchtturm-Projekt der BVB-Stiftung im Bereich „Zukunft“ gilt. Im gleichen Jahr wurde die YOUNGSTERS akademie vom Initiativkreis Ruhr (TalentMetropole Ruhr) als Best-Practice-Beispiel und beim Forum d‘Avignon Ruhr („Kultur ist der Schlüssel“, hg.v. ecce, 2013) als Paradebeispiel für innovatives Bildungsdesign aufgenommen. Im Dezember erhielt das Projekt den Nordstern-Kooperationspreis der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Seitdem haben die YOUNGSTERS auf ihrem Youtube-Kanal und auf dem TV-Sender NRWision über 70 Video-Reportagen veröffentlicht. Sie waren z.B. in der DASA Arbeitswelt Ausstellung, im Dortmunder Zoo, bei der Polizei, im Containerhafen, im Krankenhaus, sie waren mit Informatik-Studenten beim Robocup, in einer Eis-Fabrik, im Naturkundemuseum, beim Tatort-Dreh, im Fußballstadion, beim Geigenbauer, in einer Bank, einer Werbeagentur, auf der Tubecon, in einer Klinik für Computerspielsüchtige, im BVB Jugendhaus, im Rathaus, auf der Fair Friends Messe, im Theater, bei der Feuerwehr, beim Gerüstbauer u.v.a.

Seit 2014 arbeitet die YOUNGSTERS Akademie mit mehreren Bildungsträgern und mit zahlreichen regionalen Unternehmen zusammen, um eine Brücke zwischen Schule und Beruf zu schlagen. In den Schulen haben wir Medien-AGs ins Leben gerufen.

Jenseits traditioneller Praktika gehen Schüler*innen ab der Sekundarstufe I in Betriebe, führen Interviews mit Profis und Azubis und verarbeiten die selbst recherchierten Inhalte zu spannenden Videos für den Unterricht.

2017 hat die die YOUNGSTERS Akademie als innovatives Bildungsprojekt dann ein Andersgründer-Stipendium am Social Impact Lab in Duisburg angenommen, um das Projekt als gemeinnütziges Startup-Unternehmen auf solide Füße zu stellen. Im gleichen Jahr hat das Projekt den Preis „Wirkungsfonds Bildung 2017“ der Deutschen Bank und Social Impact gewonnen, und 2018 haben wir an der ThyssenKrupp-Challenge in Sinzig teilgenommen.

Zuletzt hatten wir das Glück, die „Hilfe für Helfer“ in Form der startsocial-Beratungsleistung in Anspruch nehmen zu dürfen und vom Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit zu profitieren. Auch beim Dortmunder Stiftungstag 2019 waren wir dabei, um das YOUNGSTERS-Netzwerk zwischen Schulen und Unternehmen weiter auszubauen.

Youngsters
Youngsters

Die YOUNGSTERS Akademie motiviert Jugendliche zur eigenständigen Orientierung, zur Selbstorganisation und zum kreativen Lernen. Sie ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen, weckt die Lust am eigenen und gemeinsamen Entdecken und Gestalten. Neben frühzeitiger Entwicklung beruflicher Perspektiven werden hier Fähigkeiten kultiviert, die in der modernen Arbeitswelt dringend gebraucht werden. Die YOUNGSTERS Akademie entlastet und bereichert die Schulen, indem sie Schüler*innen in die Lage versetzt, Wissen und Fähigkeiten selbst zu erwerben. Im Gegenzug erhalten Unternehmen die Gelegenheit, schon frühzeitig mit potentiellen Auszubildenden, Praktikanten und späteren Mitarbeiter*innen in Kontakt zu kommen und diese Beziehung fortlaufend zu pflegen und zu intensivieren.

Kreativität lässt sich nicht erzwingen. Sie benötigt Raum, um sich zu entfalten und flexible Rollenbilder, in denen sich junge Menschen ausprobieren können. Modernes Bildungsdesign braucht lebendige Beziehungen und authentische Erfahrungen, um in ko-kreativen Prozessen Erfolgserlebnisse zu produzieren und individuelle Stärken zu fördern. Die YOUNGSTERS sind hierbei die maßgeblichen Akteure. Wir bieten ihnen eine Plattform und ein Format, das ihre Talente zur Entfaltung und zur Geltung bringt.

Youngsters | Copyright ©2019 | Alle Rechte vorbehalten

Realisierung | Impressum | Datenschutz

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.